Qualität ist unsere Leidenschaft

Wir bei hansa haben den Anspruch in puncto Geschmack und Qualität bei jedem Produkt das Beste zu geben. Daher verbinden wir meisterliche Back- und Kochkunst mit modernstem Qualitätsmanagement und tiefkühlfrischer Logistik.

Im betriebseigenen Labor werden eine Vielzahl von Kontrollen – mikrobiologisch, chemisch, physikalisch und sensorisch – durchgeführt, die unseren Kunden ein Höchstmaß an Sicherheit garantieren.

Unsere strengen Richtlinien genauso wie der hohe Anspruch unserer Mitarbeiter garantieren ein gleichbleibend hohes Qualitätsniveau. Das werden Ihre Gäste sehen und schmecken.

Guter Geschmack braucht keine Zusatzstoffe

Weniger ist mehr! Daher setzen wir auf den natürlich guten Geschmack ausgewählter Zutaten und auf erfahrene Koch- und Backkunst. So verzichten wir in der hansa-Küche gern auf:
  • Geschmacksverstärker, Hefeextrakte und Würzen 1
  • Farbstoffe 2
  • Konservierungsstoffe 3
  • Aromen und Gewürzextrakte 4
Das bedeutet: natürlicher Geschmacksreichtum für Ihre Gäste und weniger Deklarationsaufwand für Sie! 1 erlaubt: natürlicherweise geschmacksverstärkende Zutaten wie Sojasauce 2 erlaubt: färbende Lebensmittel wie Karamellzucker, Curcuma, Saftkonzentrate 3 ausgenommen: Nitritpökelsalz bei Wurst- und Fleischerzeugnissen 4 ausgenommen: Eierpfannkuchen mit Bananen-Schoko-Füllung und Waffel „Belgische Art“, enthalten Vanillearoma

Immer das beste einkaufen

Unsere Einkäufer sind immer auf der Suche nach der perfekten Qualität und dem besten Geschmack. Wir kaufen nur bei ausgewählten Lieferanten und prüfen die Qualität der Rohware im hauseigenen Labor und sogar vor Ort. Ein Großteil unserer Zutaten stammt aus deutschen Regionen und aus Europa. Denn beste Qualität kaufen wir so nah wie möglich ein.

Qualitäts- sicherung bei hansa: Ein lückenloser Prozess

So sorgen wir für beste Qualität – von der Prüfung der Rohware bis zum fertigen Produkt auf dem Weg zu Ihnen. Hier erfahren Sie mehr über den Qualitätsprozess
  • Überprüfung der zertifizierten Lieferanten vor Ort
  • Vereinbarte Zutatenspezifikation als Liefergarantie
  • Wareneingangskontrolle
  • Mikrobiologische Prüfungen
  • „Gläserne“ Rezepturen mit exakt definierten Zutaten
  • Zubereitung und Überprüfung der Speisen durch Profi-Köche
  • Sensorische Endkontrolle der fertigen Produkte
  • Laborkontrolle
  • Schockfrostung
  • Kennzeichnung aller Zutaten, Angabe der Nährwerte
  • Lagerung in eigenen Tiefkühllägern
  • Sichere Einhaltung der Tiefkühlkette von der Lagerung über den Transport bis zum Kunden

Beispielhaft: Die 5 Prüfphasen für einen Eierpfannkuchen

So wird bei hansa die Qualität eines Eierpfannkuchens mit Füllung kontrolliert und sichergestellt. Das geschieht in 5 Prüfphasen und anhand von 35 Prüfkriterien. Informieren Sie sich hier über die Prüfphasen im Detail

Phase 1: Auswahl und Qualitätsprüfung der Lieferanten

  1. Vereinbarte Rohwarenspezifikationen mit festgelegten Produktparametern

Phase 2: Wareneingangskontrolle der Rohwaren und anschließende Labortests

  1. Aussehen
  2. Geruch
  3. Geschmack
  4. Konsistenz
  1. Verpackung
  2. Kennzeichnung
  3. Temperatur
  4. Fremdkörper
  1. Gewicht
  2. Nährwerte (Eiweiß, Fett etc.)
  1. Mikrobiologische Untersuchungen (Gesamtkeimzahl etc.)

Phase 3: Qualitätskontrolle des Eierpfannkuchens mit Füllung in der Küche

  1. Aussehen des Teigs
  2. Temperatur des Teigs
  3. Gewicht der Füllung
  4. Aussehen der Füllung
  1. Temperatur der Füllung
  2. Aussehen (Farbe und Bräunung)
  3. Verteilung der Füllung
  1. Gewicht (Teigling, Füllung, Endprodukt)
  2. Kerntemperatur nach dem Frosten
  1. Frostdurchlaufzeit
  2. Verpackung
  3. Metallcheck

Phase 4: Endkontrolle des fertigen Produkts im Freigabetest

  1. Aussehen
  2. Geruch
  3. Geschmack
  1. Konsistenz
  2. Verpackung
  3. Kennzeichnung
  1. Mikrobiologische Untersuchungen (Gesamtkeimzahl etc.)
  1. Nährwerte (Eiweiß, Fett etc.)

Phase 5: Endkontrolle bei Lagerung und Transport

  1. Temperatur des Endprodukts
  1. Verpackung
  1. Kennzeichnung